Typberatung – Figurentyp H

„Ein Wort, geredet zu seiner Zeit, ist wie goldene Äpfel auf silbernen Schalen.“ (Sprüche Salomos (Sprichwörter) – Kapitel 25 – Vers 11)

Der H Typ wird auch als Röhre oder Bananen Typ bezeichnet. Dieser schlanke, sportliche Körper, der fast frei von Probenzonen ist, ist ein Traum für jede Frau.

Der H Typ ist sehr beliebt und viele würden sich diese Figur wünschen. Manche Frauen die dem H Typ entsprechen, wünschen sich aber mehr weibliche Kurven. Diese kann man mit ein paar kleinen Tricks herbeizaubern. Um das Dekolleté aufzupeppen, weil die Brust meist ehr klein ist, sind Tücher und Schmuck eine Möglichkeit.

Generell kann der H Typ aber alles tragen, Farben und Muster (Printröcke) schmeicheln ihm, aber auch in einem Uni Outfit macht er eine gute Figur.

    Seine Merkmale sind:

  • Schulter und Hüfte sind fast gleich breit
  • Schmale Schultern und Hüften
  • Kleine Brust schmaler Rücken
  • Lange Arme
  • Wenig Taille
  • Kleiner Po
  • Lange Beine

Typ-H

Bei der Typisierung der TYP-Akademie entspricht der natürliche Typ dem Figurentyp H.

Eine Übersicht über alle bisher vorgestellten Figurtypen findest du auf meiner Seite Typberatung.

Typberatung – Figurentyp O

„Manchmal muss man die Augen schließen, um klarer zu sehen“ (Arabische Weisheit)

Wer dem O Typ zugehörig ist, kann mit Kurven glänzen und wird auch der Ovale Figurentyp genannt.

Die moderne Rubens Figur, auch mollige Frauen müssen sich modisch nicht verstecken. Wer kurvenreich ist sollte dazu stehen, denn dann kommen sie sehr Weiblich rüber. Es müssen nicht immer Model Masse sein um sich wohl zu fühlen und gut auszusehen. Mit der richtigen Rocklänge und entsprechenden Oberbekleidung können auch O Typen richtig stylisch aussehen.

    Die Eigenschaften des Figurentyps O sind:

  • Große Oberweite
  • Keine bis kaum Taille
  • Bauch
  • Ausgeprägte Hüften
  • Meist schlanke Beine und Waden

Typ-O

Es ist also klar, dass ich diesem Figurtyp zuzuordnen bin. Und in der Einsortierung nach der TYP-Akademie entspricht er am ehesten dem natürlichen Typ.

Eine Übersicht über alle bisher vorgestellten Figurtypen findest du auf meiner Seite Typberatung.

Typberatung – Figurentyp A

Eine andere Methode der Typberatung geht von Figurtypen nach Buchstaben aus.

Beginnen wir mit Figurentyp A

Typ-A

Bei dem A Typ wird auch als Birne bezeichnet. Bei dem Birnen Figurentyp kommen die Hüften und der rundliche Po besonders zur Geltung.

    Merkmale des Figurentyps A

  • Schmale Schultern
  • Kleine Brüste und schmaler Brustkorb
  • Schöne schmale Taille
  • Flacher Bauch
  • Ausgeprägte Hüften
  • Runder Po
  • Meist kräftige Oberschenkel

Damit entspricht er am ehestem dem romantischem Typ nach der Einteilung der TYP-Akademie.

Typberatung – klassischer Typ

„Die großen Gedanken kommen aus dem Herzen.“ (Luc de Clapiers de Vauvenargues)

Dem Idealbild sehr nah kommt, gemäß meiner Ausbildung, der klassische Typ. Das Rechteck entspricht am ehesten seinen Körperproportionen.

Seine Merkmale sind:

  • ausgewogene Körperformen
  • schlank, schöne Proportionen
  • ovales Gesicht
  • ca. 168 cm groß

klassischer-Typ

Eine Übersicht der verschiedenen Typen findet sich auf der Seite Typberatung.




Typberatung – dramatischer Typ

„Es gibt zwei Arten von Unbill: Das eigene Glück und das Glück der anderen“ (Ambrose Bierce)

Last but not least ist der letzte Typ aus meiner Ausbildung zur Farb- und Stilberaterin, den ich hier vorstellen möchte, ist der dramatische Typ. Wäre er eine geometrische Figur, entspräche er am ehesten einem Dreieck. Es ist der in unserer Gesellschaft idealisierte Typ.

Seine Merkmale sind:

  • wirkt groß, dünn und knochig
  • Mannequin-Figur mit langen Beinen und ausgeprägter Taille
  • dreieckiges Gesicht
  • 173 cm oder größer

dramatischer-Typ

Eine Übersicht der verschiedenen Typen findet sich auf der Seite Typberatung.




Typberatung – zarter Typ

„Seine Freude in der Freude des anderen zu finden, das ist das Glück.“ (Georges Bernanos)

Der nächste Typ aus meiner Ausbildung zur Farb- und Stilberaterin, den ich hier vorstellen möchte, ist der zarte Typ. Wäre er eine geometrische Figur, entspräche er am ehesten einer Eieruhr.

Seine Merkmale sind:

  • ausgeprägte Taille
  • filigran, zierlich, klein, jugendlich
  • mit mehr oder weniger Rundungen
  • ovales bis rundliches Gesicht
  • 165 cm oder kleiner

zarter-Typ

Eine Übersicht der verschiedenen Typen findet sich auf der Seite Typberatung.




Typberatung – romantischer Typ

„Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du auch immer willst, was du tust.“ (Leo Tolstoi)

Nach und nach werde ich hier die verschiedenen Frauentypen vorstellen, deren körperlichen Vorzüge man durch geschickte Bekleidungswahl hervorheben kann.

Der romantische Typ sticht durch folgende Eigenschaften hervor:

  • dezente bis starke Rundungen
  • Bauch, Po, Hüfte und Oberschenkel sind ausgeprägt = die klassische Birnenform
  • abfallende Schultern
  • eventuell auch mit ausgeprägtem Busen
  • ovales bis rundliches Gesicht
  • ca. 170 cm

romantischer-Typ




Typberatung – natürlicher Typ

„Die Kürze ist des Witzes Seele“ (William Shakespeare)

Wie schon bereits in dem Beitrag „Typberatung – sportlicher Typ“ aufgelistet, habe ich während meiner Ausbildung zur Farb- und Stilberaterin folgende Typen kennengelernt:

  1. Sportlicher Typ
  2. Natürlicher Typ
  3. Romantischer Typ
  4. Zarter Typ
  5. Klassischer Typ
  6. Dramatischer Typ

Widmen wir uns also heute dem natürlichen Typ. Der sei laut Lehrbuch

  • gerade gebaut – keine ausgeprägte Taille
  • schlanker Körperbau, auch stärkerer Körperbau möglich
  • wirkt eher zierlich und nicht so muskulös
  • kantiges Gesicht
  • Körpergröße ca. 165 cm

Wenn man ihn mit einer geometrischen Figur beschreiben müsste, wäre er eher das Quadrat:
natürlicher-Typ




Typberatung – sportlicher Typ

„Sich selbst zu kennen ist die erste aller Wissenschaften.“ (Antiker griechischer Philosoph)

Die Frage aller Fragen bei einer Farb- und Stilberatung ist die Frage nach dem eigenen Typ. Allerdings gibt es anscheinend mindestens so viele Vorgehensweisen wie es insgesamt verschiedene Typen gibt. Bei meiner Ausbildung zur Farb- und Stilberaterin wurde von sechs Grundtypen ausgegangen:

  1. Sportlicher Typ
  2. Natürlicher Typ
  3. Romantischer Typ
  4. Zarter Typ
  5. Klassischer Typ
  6. Dramatischer Typ

Etwas seltsam fand ich dabei die Verknüpfung von körperlichen Attributen wie breite oder schmale Schultern oder ausgeprägte oder kaum ausgeprägte Taille mit meiner Meinung nach eher charakterlichen Beschreibungen wie romantisch, natürlich, klassisch, dramatisch usw. Was ist, wenn jemand beispielsweise zwar körperlich der romantische Typ ist, aber gar nicht auf Rüschenblusen und Blumenmuster steht?

Nichts desto trotz werde ich die einzelnen Typen hier vorstellen. Wir fangen mit dem sportlichen Typ an.

sportlicher-Typ

Dir Form entspricht einem Trapez. Kennzeichen sind:

  • gerade gebaut – keine ausgeprägte Taille
  • athletische Körperform mit breiten Schultern
  • auch schlanker oder stärkerer Körperbau möglich
  • kantiges Gesicht, meist großflächig
  • Körpergröße ca. 170 cm

Soweit die Theorie. Inwifern Gesichtsformen mit Körperproportionen korrelieren, bin ich mir auch nicht ganz sicher, werde aber versuchen, meinen Blick dafür zu schärfen.




 

Kurzgrößen

Selbst davon betroffen, widme ich heute einen Artikel dem Thema „Kurzgrößen“. Um zu ermitteln, welches die richtige Kurzgröße ist, halbiert man einfach seine „reguläre“ Kleidergröße. Größe 40 wird also zu 20, 42 zu 21, 44 zu 22 usw.

Empfohlen sind Kurzgrößen bei Frauen mit einer Körpergröße kleiner als 164 cm. Das schaffe ich – zwar knapp mit 163 cm, aber ich falle darunter. Nun ist es zwar so, dass ich im Verhältnis zu meiner Körpergröße ziemlich lange Beine habe, aber es hilft nichts, auf eine Seitenlänge von mindestens 106 cm komme ich nicht. Nun bedeutet aber eine kleine Körpergröße nicht, dass es einfach reicht, Hosen, Röcke und Kleider auf eine gefällige Größe zu kürzen, sondern zusätzlich kann man durch geschickte Auswahl der Kleidung den Körper optisch strecken. Das ist insbesondere dann besonders vorteilhaft, wenn man nicht sonderlich schlank ist und daher schnell der Eindruck von „quadratisch, praktisch, gut“ entsteht.

Quadratisch-praktisch-gut

Hohe Absätze bei Schuhen machen nicht nur tatsächlich um eben die Absatzhöhe größer, sondern strecken auch optisch. Ähnlich ist es auch mit Hosen: So schön Marlene-Dietrich-Hosen sind, für kleine Frauen sind sie nicht schmeichelhaft.

Daher ist es um so besser, dass es im weltweiten Netz Seiten gibt, die sich mit diesen Finessen beschäftigen: Im Atelier Goldener Schnitt kann man nicht nur eine Seite mit entsprechenden Tipps zu Kurzgrößen finden, sondern man findet auch zeitlose, elegante Kleidung.

Und wer eher Langgrößen benötigt, ist auch hier richtig, denn auch dafür gibt es eine .