Designer Knitting bzw. Vogue Knitting Early Autumn 2016

Vergangene Woche war auf meiner Reise durch die Republik der Nürnberger Hauptbahnhof eine Durchgangsstation und dank gutem Zeitmanagements und pünktlichen Verbindungen hatte ich dort noch Zeit, mich beim dortigen Fachhändler mit ausländischen Strickzeitschriften einzudecken. Und diese werde ich euch hier auch vorstellen. Der Reigen beginnt mit Designer Knitting bzw. Vogue Knitting vom Frühherbst 2016. Aus rechtlichen Gründen wird die amerikanische Vogue Knitting in Europa unter dem Namen Designer Knitting vertrieben, die Inhalte sind allerdigs identisch.

Designer Knitting Early Autumn 2016 Titelblatt Jacqueline van Dillen
Designer Knitting Early Autumn 2016 Titelblatt Jacqueline van Dillen

Das auf dem Titelbild sichtbare Modell #1 Cabled Cowl ist von Jacqueline von Dillen, ein Cowl (Rundschal) mit einem aufwändigem, keltisch anmutendem Muster aus feinstem Kaschmirgarn.

Südamerika ist das immer wieder auftretende Thema dieses Heftes, so werden Garne aus Peru vorgestellt und eine Reisebericht über dieses Land vermittelt mit eindrucksvollen Fotos einen , ein Interview mit dem brasilianishen Designer Felipe Cavalheiro gibt Einblicke in sein Leben

Felipe Cavalheiro
Felipe Cavalheiro

Detail Design Felipe Cavalheiro
Detail Design Felipe Cavalheiro

Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben. Eleonor Roosevelt

Natürlich gibt es auch noch andere Themen, die behandelt werden, beispielsweise gibt es auch einen Bericht mit der treffenden Überschrift „Learn by Doing“ über eine junge Amerikanerin, die in Bulgarien über das Stricken trotz unterschiedlicher Sprachen einen Austausch erlebte und vieles mehr.

Nun stelle ich euch noch weitere Modelle dieser Ausgabe vor:
Nummer 2 wurde kreiert von Anne Jones, eine interessante Stola, deren kreisrunden Elemente an den Beginn von kunstgestrickten kreisrunden Tischdecken erinnert.

Designer Knitting Early Autumn 2016 Anne Jones
Designer Knitting Early Autumn 2016 Anne Jones

Modell 3 mit wundervollen Zöpfen wurde von Melissa Leapman entworfen. Ich persönlich wurde ja bei einem Stück aus Merino-Wolle und mit hohem Kragen Ärmel daran stricken, allerdings ist die Idee, das Stück im Winter unter einer Jacke zu tragen auch nicht schlecht für den Casual Business Look.

Designer Knitting Early Autumn 2016 Melissa Leapman
Designer Knitting Early Autumn 2016 Melissa Leapman

Nummer 4 von Jan Hurwitz erinnert mich an die schon in der Verena vorgestellten Rechtecke, nur dass hier noch ein richtig dickes Garn verwendet wurde. Ich finde ja, dass es wirklich kuschelig aussieht, bin mir aber nicht sicher, ob es auch wirklich so bequem zu tragen ist oder ob das Eigengewicht, immerhin zwischen 700 und 800 Gramm, das Cape nicht dazu verführt, der Erdanziehung nachzugeben und man dauernd am Zuppeln ist.

Designer Knitting Early Autumn 2016 Jan Hurwitz
Designer Knitting Early Autumn 2016 Jan Hurwitz

Jacqueline van Dillen hat auch Nummer 5, einen Schal entworfen

Designer Knitting Early Autumn 2016 Jacqueline van Dillen
Designer Knitting Early Autumn 2016 Jacqueline van Dillen

Sandi Prosser hat eine Wolldecke mit aufwändigem Blattmuster entworfen, das mich spontan an den Mantel Sylvie erinnert hat.

Designer Knitting Early Autumn 2016 Sandi Prosser
Designer Knitting Early Autumn 2016 Sandi Prosser

Es wird dann die Designerin Xandy Peters vorgestellt, deren Design den Titel der amerikanischen Ausgabe ziert.

Dann gibt es mehrere Anleitungen, die sich mit Passformen von Strickstücken beschäftigen, als da wären der V-Ausschnitt von Annabelle Speer, eine Langjacke von Jeannie Chin,

Designer Knitting Early Autumn 2016 Rosemary Drysdale
Designer Knitting Early Autumn 2016 Rosemary Drysdale

ein bequemer Pullover von Rosemary Drysdale mit einem Rundhalsausschnitt,

Designer Knitting Early Autumn 2016 Rebecca Kevelson
Designer Knitting Early Autumn 2016 Rebecca Kevelson

eine Weste von Rebecca Kevelson,

Designer Knitting Early Autumn 2016 Amy Micallef
Designer Knitting Early Autumn 2016 Amy Micallef

ein Pullunder von Any Micallef,

Designer Knitting Early Autumn 2016 Melissa Mcgill
Designer Knitting Early Autumn 2016 Melissa Mcgill

und einen kuscheligen Rollkragenpullover, designed von Melissa McGill.

Nun kommen die Farbenfrohesten Modelle, es sind Mützen im „Inka-Stil“:

Designer Knitting Early Autumn 2016 Deborah Newton
Designer Knitting Early Autumn 2016 Deborah Newton

Designer Knitting Early Autumn 2016 Kathy Merrick
Designer Knitting Early Autumn 2016 Kathy Merrick

Kathy Merrick ist die Designerin dieser Mütze.

Designer Knitting Early Autumn 2016 Kate Gagnon Osborn
Designer Knitting Early Autumn 2016 Kate Gagnon Osborn

In etwas gedeckteren Farben interpretierte es Kate Gagnon Osborn

Designer Knitting Early Autumn 2016 Norah Gaughan
Designer Knitting Early Autumn 2016 Norah Gaughan

Wer glaubt, Mützen im Inka-Stil müssten immer bunt sein, wird von Norah Gaughan eines besseren belehrt.

Designer Knitting Early Autumn 2016 Laura Zukaite
Designer Knitting Early Autumn 2016 Laura Zukaite

Bei dem Modell von Laura Zukaite sieht man förmlich das Alpaka hinterherlaufen.

Es folgt ein Artikel über Faina Goberstein, die einen Cowl mit Hebemaschen entworfen hat.

Und am Ende gibt es vier Modelle in edlem Grau von Patty Lyons und Theresa Schabes

Designer Knitting Early Autumn 2016 Patty Lyons und Theresa Schabes
Designer Knitting Early Autumn 2016 Patty Lyons und Theresa Schabes

Designer Knitting Early Autumn 2016 Yoko Hatta und Mari Lynn Patrick
Designer Knitting Early Autumn 2016 Yoko Hatta und Mari Lynn Patrick

und von Yoko Hatta und von Mari Lynn Patrick.

Fazit: Keins der Modelle haut mich jetzt so um, dass ich unmittelbar zu den Nadeln greifen möchte, aber es sind solide und zeitlose Modelle, so dass sich der Kauf des Heftes durchaus lohnt.