„Denke positiv“ alleine funktioniert nicht

Immer häufiger fällt mir in den sozialen Netzwerken auf, dass sich die selbsternannten Lebenslehrer und Seelenlehrerinnen wie die Pilze aus dem Boden schießen. Vielen davon gemein ist, dass sie die These vertreten, dass man nur positiv genug denken müsse, um zu persönlichem Glück, Reichtum, Gesundheit, Freunden oder was auch immer gewünscht ist, zu kommen.

Das ist in meinen Augen nicht unbedingt zielführend und auch nicht allein seeligmachend. Was also zeichnet jemanden aus, der mit seinem Leben zufriedener ist als die meisten anderen Menschen?

Resilienz ist das Zauberwort. Es geht im Leben nicht darum, ein möglichst einfaches Leben ohne Hindernisse zu haben. Es geht darum, zu lernen, Schwierigkeiten zu überwinden, denn nur das befriedigt auf Dauer. Wer das nicht glaubt, dem sei das Buch „Die Schrecken des Paradieses: Wie lebenswert wäre das ewige Leben?“ empfohlen.

Und noch ein Tipp: Macht euch bewusst, was ihr so sagt, denn man muss sich nicht nur über die großen Dinge des Lebens freuen, auch oder gerade Kleinigkeiten steigern unser subjektives Glücksgefühl.

Und macht etwas. Egal was, Erfolgserlebnisse kommen nicht vom positiv denken, sondern von Tätigkeiten. Putzt zum Beispiel die Fenster und ihr werdet euch schon besser fühlen!

Bücher sind der Frauen bester Freund

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste. Heinrich Heine

image

Vor Kurzem gab es auf Facebook einen Kettenbrief, bei dem man von gänzlich unbekannten oder auch von bekannten Menschen ein Buch geschenkt bekommen sollte. Bekommen habe ich insgesamt 6 Bücher, manche anonym, andere von sich bekennenden Menschen. Aber ich werde hier keine Namen nennen, euch nur mal die Titel vorstellen:

Auf die Weise ist für genügend Lesestoff während des Sommerurlaubs gesorgt. Natürlich werde ich hier meine Meinung über diese Bücher kund tun. Bis dahin bleibt mir gewogen. Das mit aufs Bild gerutschte Buch „Freude durch Stress“ ist eine Leihgabe einer Freundin, aber auch darüber berichte ich gerne, wenn ich es gelesen habe.