Stricken für die Seele

Wie ich bereits geschrieben habe, entdecke ich gerade die Strickbücher aus der Bücherei.

Stricken für die Seele: 16 wunderbare Strickmodelle inspiriert von Fernost* [Werbung]

Ich muss ehrlich sagen, ich fand das Buch enttäuschend. Es war gerade mal ein Modell dabei, das mich angesprochen hat, nämlich dieser Pullover.

Ansonsten sind in dem Buch jedem Modell irgendwelche Pflanzenbilder zugeordnet, die ich eher unpassende finde. Insgesamt erscheint es mir sehr – ähm – gewollt, diesen Zusammenhang zwischen Stricken, Meditation und Fernost darzustellen. Aber das ist der Vorteil der Bücherei, man kann es sich ausleihen, reinschauen und für sich entscheiden, ob es einem gefällt oder nicht.

#Stricken macht glücklich

Heute werden wir uns auf den Weg nach Köln zur h+h machen. Und bestimmt treffen wir da die ein oder andere Autorin des Buches

strickenmachtglücklich – Lieblingsmodelle von Mütze bis Pullover: Mit den bekanntesten #knittersofinstagram: @jestil211 @susistrickliesel @stine_und_stitch @clubknit @madewithloops und vielen mehr* [Werbung]

Meins ist sogar mit Widmung von Julia aka @feinmotorik.blogspot, die ich sicherlich auch auf der h+h treffen werde.

Hier seht ihr die Autorinnen, die ihr natürlich auf Instagram suchen könnt:

Von den Modellen will ich euch gar nicht zu viel verraten, nur soviel – es ist für jeden etwas dabei. Vorneweg sind Stricktechniken erklärt, es gibt Schemazeichnungen und die Modelle sind einzelnen Schwierigkeitsstufen zugeordnet. Jede Designerin wird in einem Steckbrief vorgestellt, bei der jede folgende Punkte beantwortet hat.

Das Bedeutet Sricken für mich persönlich.
Deshalb macht Stricken mich glücklich.
So habe ich mit dem Stricken begonnen.
Das sind meine Lieblingsprojekte.
Hier stricke ich am liebsten.
Ich teile meine Designs online, weil….
Mein persönlicher Stricktipp
Was ich noch sagen möchte.

Die Modelle werden von den Designerinnen selber gezeigt, was mich ganz besonders angesprochen hat, denn es sind nun keine Models mit Modelmaßen, sondern ganz normale Frauen wie du und ich. Es gibt Anleitungen für Socken, Tücher, Jacken und Pullover. Und es macht Spaß, das Buch anzusehen. Die Fotos strahlen durchweg aus, dass die Designerinnen glücklich sind.

Trachtenmode stricken

Ich habe die Bücherei für mich entdeckt, wie ich bereits (doch noch nicht) in einem Blogartikel erwähnt habe. Auf der Suche danach fand ich übrigens einen Beitrag vom 26. November 2014, als es „die verstrickte Dienstagsfrage“ noch gab. Schade, dass es das nicht mehr gibt. Aber ich schweife ab: Bücherei Bad Aibling mit einer kleinen Auswahl von Strickbüchern. Zunächst habe ich einige ausgeliehen, die sich mit Trachtenstrickmode beschäftigen. Ich möchte sie euch hier gerne vorstellen.

Trachtenmode stricken: Pullover, Westen und Socken für die ganze Familie * [Werbbung]

Aus diesem Buch haben mir die folgenden zwei Modelle besonders gut gefallen:

Diese Herrenjacke ist auch wunderschön:

Es gibt in dem Buch auch tatsächlich Stricksachen für die ganze Familie:

Noch mehr angesrpochen hat mich allerdings dieses Buch: Neue Trachtenmode stricken (kreativ.kompakt.): Janker, Westen und Co. für die ganze Familie* [Werbung]

Ganz besonders diese beiden Jacken haben es mir angetan:

Aber auch dieses Tuch ist wunderschön und nicht nur zur Tracht zu tragen:

CraSy Mosaik – Dreieckstücher Stricken

Es gibt einen neuen Stricktrend, nämlich das Mosaikstricken. OK, die Technik ist nicht neu, es handelt sich um sogenannte Hebemaschenmuster. Dabei wird zwar insgesamt mit zwei verschiedenen Farben gestrickt, aber je Reihe hat man immer nur eine der beiden Farben auf der Hand.

Jedenfalls ist zu dem Thema aber ein neues Buch erschienen, nämlich CraSy Mosaik * von Sylvia Rasch.

Wie gesagt, alles Tücher mit fantastischen Mustern, die eben auf dem Hebemaschenprinzip beruhen. Morgen vor exakt drei Jahren habe ich eine Jacke mit der gleichen Technik begonnen, die noch als UFO (unfertiges Objekt) irgendwo in meinem immer noch nicht vom Umzug ganz beseitigtes Chaos der Stricksachen und Wolle liegt

Aber ich schweife ab. Die in dem Buch vorgestellten Tücher sind ausnahmslos Dreieckstücher und man kann sie allesamt in zwei verschiedenen Varianten stricken, nämlich als gleichschenkliges oder als rechtwinkliges Dreieck.

Dazu gibt es eine Doppelseite mit verschiedenen Tragevarianten. Lustig fand ich die Darstellung der unteren Rückseite der Zeichnungen. Sagt selbst, sieht das nicht aus, als wäre die Dame unten rum nackt? Oben rum tragen sie definitiv Shirts.

Auf jeden Fall ist das Tuch des Titelbildes mein Favorit:

Leider ist das Buch noch nicht in der Ravelry-Datenbank eingepflegt, so dass ich euch gar keinen Überblick über alle Modelle zeigen kann. Fest steht aber, die Hebemaschentechnik ist sehr ausführlich und anschaulich beschrieben, das Buch enthält auch Tipps zur Farbwahl und die Modelle sind alle sehr schön und geschmackvoll. Daher mein Fazit: eine klare Kaufempfehlung.

„Denke positiv“ alleine funktioniert nicht

Immer häufiger fällt mir in den sozialen Netzwerken auf, dass sich die selbsternannten Lebenslehrer und Seelenlehrerinnen wie die Pilze aus dem Boden schießen. Vielen davon gemein ist, dass sie die These vertreten, dass man nur positiv genug denken müsse, um zu persönlichem Glück, Reichtum, Gesundheit, Freunden oder was auch immer gewünscht ist, zu kommen.

Das ist in meinen Augen nicht unbedingt zielführend und auch nicht allein seeligmachend. Was also zeichnet jemanden aus, der mit seinem Leben zufriedener ist als die meisten anderen Menschen?

Resilienz ist das Zauberwort. Es geht im Leben nicht darum, ein möglichst einfaches Leben ohne Hindernisse zu haben. Es geht darum, zu lernen, Schwierigkeiten zu überwinden, denn nur das befriedigt auf Dauer. Wer das nicht glaubt, dem sei das Buch „Die Schrecken des Paradieses: Wie lebenswert wäre das ewige Leben?“ empfohlen.

Und noch ein Tipp: Macht euch bewusst, was ihr so sagt, denn man muss sich nicht nur über die großen Dinge des Lebens freuen, auch oder gerade Kleinigkeiten steigern unser subjektives Glücksgefühl.

Und macht etwas. Egal was, Erfolgserlebnisse kommen nicht vom positiv denken, sondern von Tätigkeiten. Putzt zum Beispiel die Fenster und ihr werdet euch schon besser fühlen!

Bücher sind der Frauen bester Freund

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste. Heinrich Heine

image

Vor Kurzem gab es auf Facebook einen Kettenbrief, bei dem man von gänzlich unbekannten oder auch von bekannten Menschen ein Buch geschenkt bekommen sollte. Bekommen habe ich insgesamt 6 Bücher, manche anonym, andere von sich bekennenden Menschen. Aber ich werde hier keine Namen nennen, euch nur mal die Titel vorstellen:

Auf die Weise ist für genügend Lesestoff während des Sommerurlaubs gesorgt. Natürlich werde ich hier meine Meinung über diese Bücher kund tun. Bis dahin bleibt mir gewogen. Das mit aufs Bild gerutschte Buch „Freude durch Stress“ ist eine Leihgabe einer Freundin, aber auch darüber berichte ich gerne, wenn ich es gelesen habe.