Wollfest und 8. GRM im Hohenloher Freilandmuseum

Das diesjährige 8. German Raveler Meeting fand auf dem Gelände des Hohenloher Freilandsmuseum in Wackershofen statt.

Als erstes begrüßte uns dieser possierliche Kerl:

Heuschrecke
Grashüpfer

Eins vorneweg: Das Museumsgelände ist in der Tat so großflächig, dass sich die Besucher nicht gegenseitig auf den Füßen standen, obwohl ja zusätzlich zu den Wollinteressierten noch die sonstigen Museumsinteressierten Zugang hatten. Daher war auch kein speziller Eintritt fürs Wollfestival zu errichten, mit dem regulären Museumseintritt war das abgegolten.

Die meisten Aussteller waren in dieser Scheune untergebracht:

Scheune aus Bühlerzimmern
Scheune aus Bühlerzimmern

Gleich am Anfang konnte man Bernd Pottschull von Lanartus nicht verfehlen. Er hat ja auch zum Glück wieder seine Schäfchenkrawatte gefunden:

Bernd Pottschull von Lanartus
Bernd Pottschull von Lanartus

Aus dem Hause Lanartus habe ich etwas bestellt, dass ich dort erstmalig live gesehen habe und ich kann euch versprechen, das wird eine Überraschung werden!

Direkt neben Bernd war der Stand von Dye for Yarn
Dye-for-yarn

Der Stand von Filzlinge bot wieder einen Augenschmauß:

Stand von Filzlinge
Filzlinge
Kerstin Bischof von Filzlinge
Kerstin Bischof von Filzlinge

Als besonderes Schmankerl gibts bei ihr Weckwolle:

Weckwolle von Filzlinge
Weckwolle von Filzlinge

Dahinter war die Wollerey

Wollerey
Wollerey
Garne von Wollerey
Garne von Wollerey

Weiter ging es zum Stand von echt michele:

echt michele
echt michele
echt michele
echt michele

Und daneben fand sich der raumgreifende Stand von Spinnert und Gewollt, den ich ohne Weitwinkelobjektiv nicht richtig einfangen konnte. Aber dafür habe ich euch ein Foto vom Türsteher mitgebracht 😉

Security von Spinnert und Gewollt
Spinnert und Gewollt

Tanja Hagemeier, die Inhaberin von Spinnert und Gewollt, wird kommendes Jahr das 9. Deutsche Raveler-Treffen in Bielefeld ausrichten. Es gibt dazu sogar schon eine Homepage „Bielefeld spinnt“ und auf dem Wollfest wurden schon die ersten Flyer verteilt. Die gewählte Location muss sehr schön sein, wusste zumindest Tanja Osswald, die auf dem Treffen Kurse gab, zu berichten.

Der Stand von der Filzlaus bestach durch viele liebevolle Details:

Filzplatten von "Die Filzlaus"
Filzplatten von „Die Filzlaus“

Garantiert Kalorienfrei:

Gefilzte Leckereien
Gefilzte Leckereien

Für romantisches Licht sorgen diese gefilzten Lampen:

gefilzte Lampen
gefilzte Lampen

Holzkunst sha hatte wunderbare Handspindeln dabei:

Handspindeln von Holzkunst SHA
Handspindeln von Holzkunst SHA
Holzkunst SHA
Holzkunst SHA

Der Stand von Fiberpassion:

Fiberpassion
Fiberpassion
Detail vom Stand von Fiberpassion
Detail vom Stand von Fiberpassion

Karin Hess alias Knitarin brachte neben ihrer Wolle auch ihre wunderschönen Tuchnadeln mit:

Karin Hess alias Knitarin
Karin Hess alias Knitarin
Knitarin
Knitarin

Auch Schaf im Wolfspelz, auch bekannt als Steffi Täschi war mit ihren Taschen vertreten:

Steffi Täschi
Schaf im Wolfspelz

Kade loving wood & wool hatte gemeinsam mit Rübezahlspinnereien & Wollhandwerk hatten einen gemeinsamen Stand:

Kade Loving Wool
Kade Loving Wool

Aus Österreich kamen wieder Stefis Wolle angereist:

Stefis Wolle
Stefis Wolle

Wolle Online war mit seinen Garnen und Spindeln vertreten:

Wolle-online
Wolle-online

Vom Stand von Strick-mich-wolle habe ich tatsächlich vergessen, ein Foto zu machen. Aber dieser Beitrag erhebt eh keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Die Wollstube Wollin war auch vertreten, das war ja fast ein Heimspiel für sie:

Wollstube Wollin
Wollstube Wollin

Die Handweberrei Reich hatte alles zum Thema Bändchenweben dabei:

Handweberei Reich
Handweberei Reich

Unmittelbar daneben war der Stand von Wollehimmel, den ich auch nicht fotografiert habe, warum auch immer.

An Emilous Stand gab es wieder diesen Schal, der mich immer wieder reizt, aber bisher konnte ich mich erfolgreich beherrschen:

emilou
emilou

Am Stand von Holzwurmwolle gab es alles zum Thema Kardieren und Spinnen zu besichtigen, auch direkt in der Praxis angewendet, aber mangels Weitwinkelobjektiv passte das nicht alles aufs Foto:

Holzwurmwolle
Holzwurmwolle

Damit müsste ich euch alle Aussteller, die in der Scheune vertreten waren, vorgestellt haben. Im weitläufigen Außengelände gab es noch einen Korbmacher und einen Pflanzenhändler.

Aussgelände Hohenloher Freilichtmuseum
Aussgelände Hohenloher Freilichtmuseum
Aussengelände Hohenloher Freilandmuseum
Aussengelände Hohenloher Freilandmuseum
Färbepflanzen
Färbepflanzen
Blumenstrauß
Blumenstrauß
Bauernhaus aus Elzhausen
Bauernhaus aus Elzhausen

Im Bauernhaus aus Elzhausen waren weitere Aussteller im ersten Stock untergebracht.

Alte Künste war vertreten, leider gibts davon keine Fotos, das war wegen des Gegenlichtes für meine Kamera nicht machbar.

Mein Wollladen aus Österreich verführte mich erfolgreich mit seinen Minis, für die es bereits ein Projekt gibt, aber das ist noch nicht spruchreif. Ich werde euch aber zeitnah berichten, sobald es berichtenswertes gibt.

Mein Wollladen
Mein Wollladen

Sie hatten auch andere Pretiosen dabei:

Mein Wollladen
Mein Wollladen

Ihr „Firmenschild“ ist auch sehr originell:

Firmenschild mein Wollladen
Firmenschild mein Wollladen

Für einige der mitreisenden Damen war der Stand von Pallia natürlich von höchstem Interesse, haben sie schließlich Geschichte studiert, wobei auch ohne fachliche Vorkenntnisse die Exponate beeindruckend waren. Es gab auch Kurse in mittelalterlichem Spinnen zu besuchen.
Pallia

Pallia Exponate
Pallia Exponate
Goldstickerei
Goldstickerei

Im Haus Bauernhaus aus Schöneberg waren zwei weitere Aussteller vertreten und zwar Unikum Glasperlen

Unikum Glasperlen
Unikum Glasperlen

und D.K. Wright Construction mit ihren ausgefallenen Handarbeitstechniken:

gezopfter Teppich
gezopfter Teppich
Rug Hooking
Rug Hooking

Im Seldnerhaus fand sich im ersten Stock der Stand vom Alpaka Munz. Ich bin mir nicht sicher, ob alle Besucher des Wollfestes diesn Stand gefunden haben, dabei war er auf jeden Fall einen Besuch wert:

Alpaka Munz
Alpaka Munz

Vor dem Haus wuchs diese schöne Stockrose:

Stockrose
Stockrose

Drei Aussteller muss ich euch noch vorstellen, allerdings waren die leider in einem sehr dunklen Raum untergebracht, so dass die Fotos nicht gut wurden. Den dunklen Stall vom Bauernhaus aus Zaisenhausen mussten sich Evis Wollträume
Evis-Wollträume,

Porta patet cor magis, von denen ich leider nicht mal eine HP gefunden habe, sowie Danielas Wolltopf, die wohl auch keine eigene HP hat, teilen.

Danielas Wolltopf
Danielas Wolltopf

Die Modenschau am Samstag von Schoppel-Wolle habe ich nicht gesehen, mir wurde aber berichtet, es wurden im Großen die auf dem Plakat sichtbaren Modelle gezeigt. Man konnte auch bei verschiedenen Ständen entsprechende Komplettpakete erwerben.

Schoppel-Wolle
Schoppel-Wolle

Wir, die Oberpfälzer Stricklieseln, saßen meist draußen, direkt neben der Gänseschar:
Gans
Allerdings konnten wir am Sonntag während des Regenschauers in einem der Museumshäuser Unterschupf bekommen, dieses gesamte Museum ist zum Anfassen und nicht nur zum Anschauen gedacht.

blaue Blüten
blaue Blüten

Weiß jemand, was für eine Blüte das ist? Beim Fotografieren dachte ich, ich muss nicht auf Schild gucken, weil ich es als Rittersporn angesehen habe, aber jetzt sah ich, dass eine Blüte ja sechs Blütenblätter hat und Rittersporn hat nur fünf Blütenblätter.

Es war seit meiner Selbständigkeit in diesem Bereich das erste Wollfest, das ich ausschließlich als Besucherin erleben durfte. Das hat insbesondere am Sonntag Nachmittag definitv Vorteile, denn erstens konnte ich einen Kurs besuchen und zweitens hätte ich schon vor 18 Uhr fahren können (was ich aber doch nicht tat, aber ich halte es mit Martina Schwarzmann:
)

Ich entschied mich für den Kurs „Grundkurs feiner Filz“ mit Sibylle Eschenlohr und zu meinem Erstaunen habe ich diese Rose selber gestaltet:

gefilzte Rose
gefilzte Rose

Fazit: Das Wollfest war anders als alle bisherigen, es hatte einen wundervollen ländlichen Charme. Frl. Sonnenschein war dieses Jahr beim Wollfest Hamburg, das am gleichen Wochentag stattfand und sie wird bestimmt in ihrem Blog darüber berichten. Unser Telefonat heute ergab, dass dort ein völlig anderes Flair zu finden war.

Blick durchs Fenster
Blick durchs Fenster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.